Heizen mit Ethanol oder Infrarot

Cera P1 Premium

Cera P1 Premium

Wenn man an Kamine denkt, denkt man auch immer häufiger an Ethanol Kamine. Diese haben den Vorteil, dass kein Schornsteinanschluss vorhanden sein muss, um einen Ethanol Kamin anzuschließen. Diese Kamine wird mit Ethanol betrieben, welches rückstandsfrei verbrennt und somit nicht an einen Schornstein angeschlossen werden muss. Neben diesen Vorteil hat ein Ethanol Kamin noch einen weiteren großen Vorteil. Er ist transportabel und lässt sich so ganz einfach in jeden beliebigen Raum in einer Wohnung oder einem Büro aufstellen. Ein Ethanol Kamin dient aber nicht zum beheizen von Räumen. Da der Brennwert einfach nicht ausreicht um die Luft in einem Raum zu erwärmen. Wenn man aber dem modernen Design den Vorzug gibt, gibt es noch andere Alternativen um einen Raum zu heizen. Da wäre die Infrarotheizung, mit deren Hilfe man ganz einfach Räume in Wohnungen und Büros beheizen kann. Dabei arbeitet die Infrarotheizung mit Infrarotwellen, die für das menschliche Auge unsichtbar sind und die für die menschlichen Körper auch keinerlei Gefahren darstellen. Die Infrarotwellen erwärmen legendlich die in dem Raum sich aufhaltenden Körper und nicht die Umgebungsluft. Darin liegt auch ein großer Vorteil dieser Heizungsart. Dadurch dass nur Körper beheizt werden, gibt es keine Streu Verluste und die Energie dies zu Wärmegewinnung aufgebracht wird, wird sehr effektiv ausgenutzt. Dabei gibt es viele verschiedene Formen und Anwendungsbeispiele bei Infrarotheizung ein. Zum Beispiel als Spiegelheizung oder auch als Deckensheizung. Neben diesem Punkt ist die Montage einer Infrarotheizung sehr schnell zu überqueren, da diese die gelegentlich an eine Steckdose angeschlossen werden muss. Das macht auch einen biederen Wechsel sehr einfach und ist von jedem selbst auszuführen. Dadurch kann man sich die Kosten für einen Installateur sparen.