Defintionen zum Buchstaben A

Kleining Kaminofen Modell Cortina Forno

Kleining Kaminofen Modell Cortina Forno

Abbrand

Als Abbrand wird der Vorgang bezeichnet, bei dem das Holz zu Asche umgewandelt wird. In der Regel wird während diesem Vorgang zwischen 3 Stufen unterschieden. Die Zündung und damit der Start des Brennvorgangs, der Austritt verschiedener, brennbarer Gase aus dem Holz und die Verbrennung derselben und zu guter Letzt das Verglühen des Stoffes selbst. Einen großen Einfluss haben während diesem Vorgang: die Sauerstoffzufuhr, die Hitze und natürlich die Art des Holzes, welches verbrannt wird (siehe Brennstoffe).

Abgas

Bei der Verbrennung des Rohstoffes Holz, entstehen hauptsächlich das viel verschriene Kohlenstoffdioxid (auch CO2) sowie Kohlenmonoxyd, Stickoxyd und Wasserdampf. Durch die Din-Verordnung wird eine Maximalgrenze für die Abgasproduktion festgelegt. Da Qualitätsöfen diese Normen weit unterschreiten, ist die Abgasproduktion bei guten Produkten vernachlässigbar.

Abstände

Hiermit sind wichtigen Sicherheitsabstände gemeint, die in jedem Falle eingehalten werden sollten. Im Grunde ist die Hitze der exklusiv Kamins an diesen wichtigen Abständen schuld. Denn Bereiche wie die Abgasrohre oder der Türbereich strahlen im Nahbereich sehr große Hitze ab.

Anheizen

Selbst beim Anheizen sollte man wissen, wie man sich das Leben ein wenig leichter machen kann. Während man das "Kleinholz" über Anzündern oder Papierknäulen nach Art der Indianer aufschichtet, sollte man ein klein gehacktes Anzündholz bereithalten. Beim Anzünden sollte man dem Feuer so viel zusätzlichen Sauerstoff wie möglich liefern. Sobald der kritische Moment, in welchem die kalte Luft aus dem Schornstein nach draußen gelangt und der Anzündqualm aus dem Ofen entweicht, vorüber ist, kann man in der Regel schon die erste Glut erkennen und größeres Holz nachlegen und die Zusatzluft schließen.

Asche / Aschekasten

Asche ist das "Überbleibsel" des Verbrannten Holzes. Die Menge hängt keineswegs nur von dem Brennstoff ab, mit dem geheizt wird. Sie hängt auch stark davon ab, welche Qualität der Kamin hat und wie die Verbrennung von statten geht. (Tipp: Holzasche ist ein guter Gartendünger!) Moderne Kaminöfen besitzen in der Regel so genannte Aschekästen. So lässt der Ofen sich nachher besser von der Asche befreien. Allerdings sollte man das (so komisch es auch klingt) erst dann machen, wenn die Asche anfängt aus der Türe herauszurieseln. Das liegt daran, dass Feuer besser auf einem Aschebett brennt als auf sauberem Untergrund.